Der HSH Prozess – jetzt bald als Buch!

Sechs Männer, ein Wille: der Finanzdeal namens Omega55. Als Vorstände der HSH Nordbank genehmigten die Männer Ende 2007 dieses 2,4 Milliarden Euro Geschäft – hastig und übereilt, und obwohl es wirtschaftlich nutzlos war für die HSH. Unter ihnen: Prof. Dirk Jens Nonnenmacher, genannt Dr. No. Er wurde zum öffentlichen Gesicht der folgenschweren Entscheidung. Im Juli 2013 fanden sich die Ex-Landesbanker auf der Anklagebank wieder. Wegen schwerer Untreue im Fall von Omega55 beziehungsweise Bilanzfälschung. Der HSH Prozess vor der 8. Großen Strafkammer des Landgerichts Hamburg endete überraschend mit Freisprüchen. Die Staatsanwaltschaft legte umgehend Revision ein.

Die Journalistin Dani Parthum war an der Aufdeckung des Skandals beteiligt und hat den einjährigen Strafprozess durchweg im Gericht verfolgt. Das ist ihr Bericht. Ein einzigartiges Dokument der Innenansicht einer Bank und eines richtungsweisenden Strafverfahrens mit zweifelhaftem Ausgang.

Ob die Große Strafkammer die Beweise im HSH Prozess um das spekulative Geschäft Omega55 richtig ausgelegt hat, entscheidet jetzt der Bundesgerichtshof. Die Staatsanwaltschaft Hamburg begründete Ende Januar 2015 fristgerecht ihren Revisionsantrag.

Mit einem Vorwort von Gerhard Strate, der  bisher unveröffentlichten Omega-Vorstandsvorlage, Auszügen aus dem Urteil und Einschätzungen renommierter Rechtsprofessoren.

Erscheinungsdatum der Printausgabe: 9. April 2015

Das eBook ist bereits bei epubli für €19,99 erhältlich:DR. NO und die Unschuldigen
Mitte April kommen weitere Online-Buchhandlungen dazu, wie Hugendubel, Amazon etc. Dann wird auch eine Kindle-Version abrufbar sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.