Dokumente

Der HSH Prozess – war es schwere Untreue und/oder Bilanzfälschung, begingen die früheren Vorstände der HSH Nordbank Pflichtverletzungen? Was sagten sie vor Gericht – zum Beispiel der frühere Finanz-Vorstand Dirk Jens Nonnenmacher und Ex-Vorstandschef Hans Berger? Was lasen die Gutachter aus den Unterlagen zum verhandelten Fall, dem Finanzgeschäft Omega55, heraus?

Machen Sie sich selbst ein Bild, indem Sie das Buch zum HSH Prozess “DR. NO und die Unschuldigen” lesen und hier weiterstöbern, durch die Anhänge und Verlinkungen.

 

Strafanzeige von Rechtsanwalt Gerhard Strate, die alles ins Rollen brachte
(Link zu den Ergänzungen zur Strafanzeige)

Eröffnung Hauptverhandlung gegen die früheren HSH Vorstände, Presse­mitteilung vom 2.5.2013,

Presse­mitteilung des Landgerichts Hamburg vom 10.7.2014, zum Urteil im HSH Prozess

Urteil Landgericht Hamburg vom 9.7.2014, Az. 608 KLs 12/11

Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes vom 23.6.2010, Az. 2 BvR 105/09, herangezogen für Freisprüche

Urteil des Bundesgerichtshofes BGH vom 12.10.2016, Az. 5 StR 134/15, Aufhebung der Freisprüche wegen „durchgreifender Rechtsfehler“

 

Einlassung Prof. Dirk Jens Nonnenmacher, 2.9.2013, Verhandlungstag 12

Ergänzende Einlassung Prof. Dirk Jens Nonnenmacher, 19.5.2014, Verhandlungstag 57

Mindestanforderungen an das Risikomanagement, MaRisk, Rundschreiben BaFin, 2007

Deutscher Corporate Governance Kodex, 2007

 

Gegendarstellung von Luis Marti Sanchez zum 8. Verhandlungstag

 

In eigener Sache:
Urteil Landgericht Köln, fehlende Notwendigkeit der Einstweiligen Verfügung von Prof. Norbert Gatzweiler gegen mich

Journalistenbedrohung ist okay! Kolumne von Rechtsanwalt Ralf Höcker auf Vocer.org